Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) Metalltechnik

Das einjährige Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) umfasst die Ziele und Inhalte des ersten Ausbildungsjahres von anerkannten Ausbildungsberufen der Metalltechnik und kann bei erfolgreichem Abschluss als erstes Ausbildungsjahr anerkannt werden.

Wer kann aufgenommen werden?

Schüler*innen, die bereits über einen allgemeinbildenden Schulabschluss verfügen, aber noch keinen Berufsausbildungsvertrag besitzen.

Ausbildungsschwerpunkte

Das BGJ umfasst eine einjährige, berufseinstimmende Rahmenausbildung an fünf Schultagen pro Woche mit folgenden Schwerpunktsetzungen:

  • Allgemeinbildender Unterricht
  • Fachtheoretischer Unterricht im Berufsbereich Metalltechnik
  • Fachpraktische Ausbildung in schuleigenen Werkstätten mit moderner Ausstattung
  • Betriebspraktikum (4 Wochen)

Ausbildungsinhalte

  • Erwerb von grundlegenden Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten im Berufsbereich Metalltechnik
  • Theoretische Erarbeitung der Ausbildungsinhalte des 1. Ausbildungsjahres in Metalltechnik mit Fachunterricht in modern ausgestatteten Unterrichtsräumen
  • Praktische Ausbildung in vielfältig ausgestatteten Lehrwerkstätten der Metalltechnik
  • Üben und Vertiefen von praktischen Fertigkeiten in der manuellen und maschinellen Metallbearbeitung
  • Handhabung von Maschinen und Werkzeugen (bspw. Drehen, Schleifen, Sägen) sind Grundbestandteil der Ausbildung und werden durch geschultes Fachpersonal mit umfangreicher praktischer Erfahrung abgesichert
  • Ganzjähriger Sonderlehrgang im Schweißen
  • Vorbereitung auf die Vielfalt der Praxis der Metallberufe

Einzureichende Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsanschreiben
  • Lebenslauf (tabellarisch)
  • 2 Passbilder
  • beglaubigte Kopie des Halbjahres- oder Abschlusszeugnisses der Oberschule oder des Abschlusszeugnisses des Berufsvorbereitungsjahrs
  • Einverständniserklärung der Eltern für Schüler*innen unter 18 Jahren
  • Nachweis über eventuelle Behinderungen